1. Damen

Halle 2018 / 2019

Trainer
Betreuer
Mannschaftsbild
Trainingszeiten  

Ergebnisse, Spielplan und Tabelle

Oberliga

 Update  --  Dienstag, 12. Februar 2019 13:06

 

04.02.2019

 

Bericht: Eberts
Foto :   

Letztes Auswärtsspiel der KHC- Damen mit 6-1 entschieden

Zu Beginn des Spiels taten sich die Kreuznacher Hockeyspielerinnen schwer – am Ende spielten sie noch ein überzeugendes 6-1 beim TFC Ludwigshafen heraus.

Damit bleibt das Team weiter an der Tabellenspitze. Konkurrent TV Alzey hatte am Samstag bereits mit einem 7-2 Erfolg bei der Reserve von Schott Mainz vorgelegt. „Es war kein schönes Spiel, aber wir wollten die drei Punkte unbedingt nach Kreuznach mitnehmen“, betonte Spielertrainerin Maya Eberts nach dem achten Sieg im neunten Spiel dieser Oberligasaison.

Die KHC Damen starteten mit wenig Tempo schwach ins Spiel. Ludwigshafen stand in der eigenen Hälfte, versuchte das Spiel zu verschleppen und die Kreuznacher Angriffe tief abzufangen. Deine Überzahl nach einer grünen Karte gegen Ludwigshafen blieb ohne Folgen. Nach 19 Minuten nahm Frank Senft, der diesmal auf der Bank als Coach fungierte, eine Auszeit. Danach erhöhten die Gäste die Passgeschwindigkeit. Gleichzeitig entwickelten die KHC-Damen bei gegnerischen Abschlägen mehr Druck auf die Verteidiger. Das zahlte sich aus: Bis zur Halbzeitpause fielen noch drei Tore für den KHC. Franziska Bauch (21.,25.) und Laura Arend (29.) erzielten die Treffer.

Im zweiten Durchgang gab es dann zwei weitere kurze Ecken (32., 33.) für Kreuznach, die aber ungenutzt blieben. Die Schiedsrichter zeigten in der 39. und 40. Minute gleich zwei grüne Karten gegen Kreuznacher Spielerinnen. Daraufhin war die Mannschaft mit einer Unterzahl auf dem Feld konfrontiert. Diese Phase überstand die Defensive unbeschadet. Amina Kurpejovic erzielte anschließend nach einem Alleingang über die rechte Seite das 4-0 (44.). Direkt im Anschluss entschied sich der Ludwigshafener Trainer die restlichen 15 Minuten ohne Torwart zu agieren und nahm eine sechste Feldspielerin auf den Platz. Mit einer kurzen Ecke belohnten sich die Gastgeberinnen mit dem 4-1 Treffer.

In der Schlussphase fielen dann noch zwei Tore für die KHC Damen ins leere Tor. Lilli Wetzel (51.) und Amina Kurpejovic (54.) waren die Torschützen zum 6-1 Endstand. In der 57. Minute vergaben die Gäste aus Bad Kreuznach noch ein Siebenmeter. Den Schuss von Laura Arend konnte die Torhüterin parieren.
 

Zum letzten Spiel der Saison in zwei Wochen erwarten die Kreuznacherinnen dann das Team vom HC Speyer.

KHC- Reiniger, Eberts, Zerback, Krajewski, Bauch, Arend, Wagner, Wetzel, Kurpejovic

nach oben

29.01.2019

 

Bericht: Eberts
Foto :   

KHC Girls weiter souverän

Die Damen des Kreuznacher HC holten auch im zweiten Aufeinandertreffen mit der Reserve des TSV Schott Mainz die Punkte.

Und diesmal mit dem 10-1 sogar sehr deutlich. „ Wir hatten uns vorgenommen weiter an der Spitze zu bleiben. Das ist uns gelungen“, war Spielertrainerin Maya Eberts sehr erfreut nach der Begegnung. Die Mainzerinnen traten auch in diesem Spiel ohne Torfrau, dafür mit einer sechsten Feldspielerin an. Es dauerte bis zur 7. Minute bis der KHC , durch ein Tor von Lilli Wetzel ,in Führung ging. Ein Kurze Ecke in der 9. Minute blieb ungenutzt. Die Schott Reserve spielte taktisch sehr variabel, wechselte immer wieder von einer Raum- zur Manndeckung über. Möglichkeiten den Ausgleich zu erzielen hatten sie bei drei kurzen Ecken ( 12.,14., 18.). Doch die Kreuznacher Abwehr, allen voran Torfrau Ann-Catinca Reiniger, standen immer goldrichtig. Kurz darauf verwandelte Esther Zerback eine kurze Ecke zum 2-0. Nachfolgend nahm Spielertrainerin Maya Eberts eine Auszeit, um eine taktische Umstellung zu besprechen. Das zahlte sich aus und die nächsten beiden Tore vor der Halbzeit zum 4-0 ( 25., 27. ) schossen Franziska Bauch und Laura Arend.

Mit viel Schwung kamen die Kreuznacherinnen aus der Kabine. Schnell stand es 7-0 (31.,33.,36.) durch zwei Treffer von Lilli Wetzel und Amina Kurpejovic. Der einzige Gegentreffer (42.) in dieser einseitigen Partie fiel zum 1-7, als er keine Rolle mehr spielte.

In den verbliebenen 17 Minuten schraubten die KHC Damen das Ergebnis noch auf 10-1 hoch (43.,48.,60.). Laura Arend (2) und Franziska Bauch waren die Torschützen. Maya Eberts zeigte sich sehr zufrieden nach dem Spiel. „ Wir waren heute sehr variabel. Das Team hat das konsequent durchgespielt und nicht nachgelassen.“

KHC- Reiniger, Eberts, Zerback, Senft, Bauch, Arend. Wetzel, Wagner, Kurpejovic

nach oben

21,01.2019

 

Bericht: Eberts
Foto :   

KHC-Damen holen nächsten Sieg

„Nicht schön, aber erfolgreich“ – so könnte man den Pflichtsieg der Damen beim HC RW Koblenz in der Oberliga zusammenfassen.

Kreuznach startete nicht gut in die Partie und die Koblenzerinnen gingen in der 7. Minute in Führung. Das Tor wirkte wie ein Weckruf für die KHC-Damen. Nur zwei Minuten später erzielte Franziska Bauch den Ausgleich. In der Folgezeit arbeiteten die Kreuznacherinnen sehr konzentriert weiter. Ein Eckentor durch Silja Wagner (15.) und ein Treffer von Amina Kurpejovic (20.), die einen schnellen Pass von Kim Zimmermann direkt verwandelte, schraubten das Ergebnis in die Höhe. Kurz vor dem Halbzeitpfiff noch das 4-1 für den KHC. Kim Zimmermann verwandelte einen Nachschuss einer weiteren Ecke.

Im zweiten Durchgang erhöhte Kim Zimmermann (35.) wiederum mit einem Eckenschuss auf 5-1. Danach folgte eine Schwächephase der Kreuznacherinnen, die Koblenz mit zwei weiteren Treffern auf 5-3 heranbrachte. „Da hat die Mannschaft defensiv sehr schlecht gearbeitet. In einer Auszeit haben wir das angesprochen und mehr Druck nach vorne gemacht“, betonte Spielertrainerin Maya Eberts. Kurze Zeit später gelang der sechste Treffer für den KHC. Laura Arend vollendete nach schönem Zuspiel von Silja Wagner. Koblenz setzte nun alles auf eine Karte und der Trainer schickte eine sechste Feldspielerin für den Torwart auf das Feld. Zu dem Zeitpunkt waren noch acht Minuten auf der Uhr. Die Gastgeberinnen konnten die künstliche Überzahl nicht ausnutzen. Im Gegenteil. Die KHC Damen nutzten dies zu einer Schlussoffensive. Drei Treffer konnten sie noch nachlegen. Amina Kurpejovic (53.) , Lilli Wetzel nach kurzer Ecke (56.) und Laura Arend (58.) aus dem Spiel heraus waren die Torschützen zum 9-3 Endergebnis.

„Wir hätten es viel einfacher haben können, auch weil wir mit zahlreichen guten Torchancen in der ersten Hälfte viel zu fahrlässig umgegangen sind“, resümierte Maya Eberts nach dem Spiel.

KHC – Reiniger, Eberts, Zerback, Zimmermann, Bauch, Arend, Wetzel, Wagner, Kurpejovic

nach oben

 

 

Bericht: Eberts
Foto :   

Punkteteilung nach fünfwöchiger Spielpause

In einem spannenden Spiel vor rund 70 Zuschauern empfing der Tabellenzweite TV Alzey am Samstag Abend den Tabellenführer aus Bad Kreuznach. Von Anfang an war klar, dass dies ein intensiv geführtes Spiel werden sollte.

Den besseren Start erwischten die Alzeyerinnen. Bereits in der 3. Minute trafen sie zum 1-0. Der KHC ließ sich davon nicht beirren und traf in der 14. Minute durch Lilli Wetzel zum Ausgleich. Allerdings war es wieder Alzey die in der 24. Minute mit ihrer zweiten kurzen Ecke auf 2-1 erhöhten. Nur drei Minuten später der Ausgleich durch Laura Arend. Mit dem 2-2 ging es dann in die Pause.

In der zweiten Halbzeit dann ein offener Schlagabtausch mit Chancen für beide Teams. In der 36. Minute markierte der TV Alzey das 3-2 nach einem riskanten Pass in der Kreuznacher Abwehr. In der 43. Minute dann der Ausgleich für den KHC durch Laura Arend per kurzer Ecke. In der Folgezeit drückten die Alzeyerinnen mächtig aufs Tempo und belohnten sich mit zwei Toren zum 5-3. In der 45. Minute per Siebenmeter – nach kurzer Ecke – und in der 48. Minute durch die vierte Kurze Ecke. Während sich die Gastgeberinnen nach dieser Führung fast schon zu sicher fühlten, kämpften die KHC Damen verbissen gegen die drohende Niederlage. Ein Doppelschlag von Franziska Bauch in der 51. und 56. Minute brachte den verdienten Ausgleich. Zweimal fand der Ball bei kurzen Ecken den Weg ins Alzeyer Tor. Somit nahmen die Kreuznacherinnen einen wichtigen Punkt mit nach Hause.

"Wir haben uns sehr schwer getan mit dem Einstieg in die Rückrunde nach der langen Spielpause. Nach diesem Spiel müssen wir zufrieden sein mit der Punkteteilung,“ resümierte Spielertrainerin Maya Eberts nach der Partie.

KHC- Reiniger, Bauch, Eberts, Arend, Wetzel, Zerback, Schnurbusch, Kurpejovic, Zimmermann, Wagner

nach oben

09.12.2018

 

Bericht: Eberts
Foto :   

Damen des KHC marschieren weiter souverän durch Hockey Oberliga

Auch gegen den HC Speyer ließen die Damen des Kreuznacher Hockey Clubs nichts anbrennen.

Fünf Spiele, fünf Siege, 38 zu 5 Tore. Die Bilanz liest sich bisher hervorragend. In der Art und Weise, wie sich die Tabellenführerinnen in der Oberliga Saison präsentieren, ist das auch verdient. Das 9-1 beim HC Speyer erarbeiteten sich die KHC-Damen mit langen Passstafetten und viel Geduld. Mit allen Feldspielerinnen verteidigten die Gastgeberinnen von Beginn an tief im eigenen Schusskreis. „Wir haben heute 17 Minuten gebraucht, um unser erstes Tor zu erzielen,“ berichtet Maya Eberts nach der Begegnung. Silja Wagner erlöste die Mannschaft mit dem ersten Tor. Amina Kurpejovic mit Doppelpack schoss zur Halbzeit die 3-0 Führung heraus mit zwei Treffern über die rechte Seite.

Nach der Pause erzielte Lilli Wetzel direkt das nächste Tor per kurzer Ecke. Die stark aufspielende Torhüterin aus Speyer zeigte viele Paraden, stand sie doch unter Dauerbeschuss in der zweiten Hälfte. Eine schöne Kombination nutzte Silja Wagner mit einem Schuss durch die Beine der Keeperin zum 5-0. Danach gelangen Lilli Wetzel drei Treffer zum 8-1. Zwischenzeitlich nutzten die Gastgeberinnen eine Unsicherheit in der KHC-Abwehr zum Ehrentreffer, dem zwischenzeitlichen 6-1. Franziska Bauch setzte den Schlusspunkt in einer einseitigen Partie zum 9-1.

„Am Anfang waren wir zu ungeduldig, aber in der zweiten Halbzeit haben wir den Sieg verdient herausgespielt. Das Ergebnis hätte durchaus noch höher ausfallen können,“ analysierte Maya Eberts nach dem Spiel.

KHC- Reiniger, Bauch, Eberts, Wagner, Wetzel, Kurpejovic, Seibel, Zerback, Krajewski

nach oben

03.12.2018

 

Bericht: Eberts
Foto :   

Kantersieg für Oberliga-Damen des KHC

Im Heimspiel gegen den TFC Ludwigshafen gelang den Damen des Kreuznacher Hockey Clubs ein Kantersieg.

Nach 60 Minuten stand ein, auch in dieser Höhe verdienter, 12-1 Erfolg auf der Anzeigetafel.

KHC Spielertrainerin Maya Eberts resümierte: „Wir hatten uns vorgenommen weiter an der Tabellenspitze zu bleiben und wollten auch in diesem Spiel richtig Gas geben.“ Kreuznach begann erwartungsgemäß sehr druckvoll und ließ Ludwigshafen kaum zur Entfaltung kommen. Franziska Bauch leitete mit dem 1-0 in der 2. Minute das Torfestival der KHC-Damen ein. Kim Zimmermann erhöhte mit der zweiten kurzen Ecke in der 14. Minute auf 2-0. Im Fünf- Minuten-Takt trafen Franziska Bauch (2 Mal) und Amina Kurpejovic zum 5-0 Pausenstand, jeweils aus dem Spiel heraus.

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild: Kreuznach attackierte früh und eroberte dadurch viele Bälle direkt im Ludwigshafener Spielaufbau. Franziska Bauch (32.) und Kim Zimmermann (34.) schraubten das Ergebnis direkt nach der Halbzeit weiter nach oben. Eine Unaufmerksamkeit in der Kreuznacher Abwehr nutzten die Gäste zum 7-1 Treffer. Durch schnelles Kombinationsspiel und sichere Abschlüsse vor dem Tor steigerte der KHC das Ergebnis auf 12-1 hoch. Franziska Bauch (1), Kim Zimmermann (1), Laura Arend (2), Lilli Wetzel (2) und Maya Eberts (1) trugen sich für die weiteren Treffer in die Torschützenliste ein. Ein Garant für den hohen Sieg war die stabile Defensive der Kreuznacherinnen, welche im gesamten Spiel nur wenig Torschüsse zuließ. Die Angriffe der Ludwigshafenerinnen, die durchkamen, parierte Torfrau Ann-Catinca Reiniger im vierten Saisonspiel souverän. „Wir waren Ludwigshafen in allen Belangen überlegen, da geht dieser hohe Sieg in Ordnung. Vor allem freuen mich die bisher nur vier Gegentore in vier Saisonspielen“, bilanzierte Maya Eberts nach dem Spiel.

KHC – Reiniger, Bauch, Eberts, Arend, Senft, Wetzel, Wagner, Kurpejovic, Zimmermann

nach obenn

28.11.2018

 

Bericht:
Foto :   

KHC Frauen erobern die Tabellenspitze

Es war ein intensives Spiel der KHC Damen gegen den SV Schott Mainz II.

Am Ende stand ein 5-2 Erfolg für die Kreuznacherinnen auf der Anzeigetafel. „ Es war das erwartete Spitzenspiel in der Liga. Die Mainzerinnen der qualitativ stärkste Gegner bis jetzt“, stellte Spielertrainerin Maya Eberts nach der Partie fest.

Die Landeshauptstädterinnen traten in der Begegnung ohne Torfrau an, dafür mit einer sechsten Feldspielerin. Die KHC Girls begannen furios und so stand es nach drei Minuten schon 2-0. Amina Kurpejovic traf zweimal ins leere Tor. Die Gastgeberinnen kamen in der 9. Minute zum 1-2 Anschlusstreffer. In der 18. Minute hatte dann Daniela Schnurbusch keine Mühe den Ball zum 1-3 über die Linie zu spielen. In der 24. Minute verkürzte Mainz nochmal. Nur eine Minute später stellte Silja Wagner den alten Abstand wieder her. Mit 4-2 ging es dann in die Halbzeit.

Nach der Pause erhöhten die Mainzer Spielerinnen nochmal den Druck mit schnellem, präzisem Passspiel. Doch die Defensive der KHC Damen stand gut und die Stürmerinnen leisteten viel Laufarbeit, um die Lücken zuzuschieben. Auch Torfrau Ann-Catinca Reiniger war wieder ein großer Rückhalt für die Mannschaft in brenzligen Situationen. Das nächste und letzte Tor des Spiels in der 38. Minute gelang dann Laura Arend. Zwei kurze Ecken und ein Siebenmeter konnten von den Mainzerinnen in der zweiten Halbzeit nicht genutzt werden.

„ Der Druck der Mainzerinnen war enorm. Wir hatten gefühlt nur 30 Prozent Ballbesitz. Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung unserer Mannschaft heute“, reflektierte Maya Eberts nach der Begegnung.

KHC- Reiniger, Zerback, Eberts, Zimmermann, Bauch, Arend, Wetzel, Schnurbusch, Wagner, Kurpejovic

nach oben

19.11.2018

 

Bericht: Eberts
Foto :   

5-0 stand auf der Anzeigetafel in der IGS Halle nach 60 Minuten.

Das war das Endergebnis des Spiels der Damen des Kreuznacher HC gegen RW Koblenz.

Die Zuschauer in der Halle sahen kein aufregendes Hockey. Die Koblenzerinnen standen wie erwartet sehr defensiv und agierten mit einem tief stehenden 5-er Würfel. Bereits in der dritten Minute konnte Silja Wagner den Riegel knacken und zum 1-0 einschieben. Erst spät in der ersten Halbzeit (25.) schoss Laura Arend das überfällige 2-0. Christian Winkler gab in der Halbzeitpause die weitere Marschroute vor. „ Ihr müsst geduldig weiter spielen und das Passspiel präzise und schnell ausführen.“

Die Gäste aus Koblenz zogen sich in den eigenen Schusskreis zurück und machten die Räume für die Gastgeberinnen eng. Die spielerische Überlegenheit führte dann auch zu weiteren Treffern in Hälfte zwei. Lilli Wetzel erzielte den dritten Treffer (35.). In der Folgezeit erspielten sich die KHC Damen eine Anzahl kurzer Ecken. Zwei davon (38./47.) verwandelte Laura Arend zum verdienten 5-0 Erfolg. Torfrau Ann-Catinca Reiniger erlebte einen ruhigen Vormittag in der Halle, denn Koblenz hatte nicht einen einzigen Torschuss abgegeben. „ Das war natürlich heute kein schönes Spiel. Aber wir haben die nächsten drei Punkte eingefahren,“ freute sich Spielertrainerin Maya Eberts nach der Begegnung.

KHC – Reiniger, Zerback, Eberts, Krajewski, Bauch, Arend, Kurpejovic, Wagner, Wetzel, Köhl

nach oben

12.11.2018

 

Bericht: Eberts
Foto :   

Auftakt nach Maß

Mit einem 7-1 Sieg gegen den TV Alzey gelang den Damen vom Kreuznacher Hockey Club ein gelungener Einstieg in die Hallensaison.

„Die Mannschaftsleistung war geschlossen und gut. Das war unser großes Plus heute,“ freute sich Maya Eberts, Spielertrainerin beim KHC, nach dem Spiel.

Lilli Wetzel, die ihre erste Saison bei den Damen spielt, konnte die Kreuznacherinnen in Führung bringen (3.). Bereits zwei Minuten später der Ausgleich. Ein Siebenmeter für die Rheinhessinnen nach Stockfoul im Schusskreis, der sicher verwandelt wurde. Mit zunehmender Spieldauer bekamen die Rot-Weissen die Partie immer besser unter Kontrolle. Erneut Lilli Wetzel erhöhte auf 2:1 (17.). Kurz vor der Pause konnte Verteidigerin Esther Zerback das Ergebnis noch höher schrauben (27.).

Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Gäste noch mal den Druck und spielten aggressiver wie in der ersten Hälfte. Doch der KHC ließ sich nicht aus dem Konzept bringen und Franziska Bauch erhöhte auf 4:1 (35.). Danach hatte auch das Gästeteam beste Möglichkeiten. Doch die wurden von der guten KHC Torfrau Ann-Catinca Reiniger vereitelt und zweimal hatten die KHC Girls bei Pfostentreffern das Glück auf ihrer Seite.

Franziska Bauch und Kim Zimmermann markierten anschließend die Treffer fünf und sechs (47./ 54.). In den letzten fünf Minuten tauschte der Alzeyer Trainer die Torfrau gegen eine sechste Feldspielerin aus. Das führte zu keinem Erfolg. Den Schlusspunkt im Spiel setzte dann Kim Zimmermann zum 7:1 (56.).

Christian Winkler, der die Damen an der Außenlinie betreute, hatte ein gutes Spiel gesehen. „ Die Chancen vor dem Tor müssen wir noch besser nutzen,“ resümierte er nach dem Spiel. „ Und wir spielen ab und an noch zu schnell nach vorn, ohne Druck vom Gegner.“

KHC- Ann-Catinca Reiniger, Maya Eberts, Esther Zerback, Lena Senft, Kim Zimmermann, Silja Wagner, Amina Kurpejovic, Franziska Bauch, Lilli Wetzel

nach oben

   

 

Bericht: 
Bild:      
 

nach oben


email: Geschaeftsstelle@kreuznacher-hockey-club.de
Internet:
http://www.Kreuznacher-Hockey-Club.de