1. Damen

Feld 2019

Trainer
Betreuerin
Mannschaftsbild
Trainingszeiten
RPS-Ergebnisdienst

 

14.05.2019

 

Bericht: Eberts
Foto :   

KHC trotzt der Nässe

Daniela Schnurbusch trifft doppelt

Bad Kreuznach. Die Oberligapartie gegen die TSG Kaiserslautern war 70 Minuten von strömendem Regen begleitet, doch die Hockey-Frauen des Kreuznacher HC ließen sich davon nicht beirren und gewannen im Stadion Salinental mit 5:0 (2:0). „Mit dem Ergebnis bei sehr schwierigen Bedingungen bin ich einverstanden“, sagte KHC-Trainer Christian Winkler und ergänzte: „Wir hatten aber auch Phasen im Spiel, in denen das Team viel zu fahrig gespielt hat.“

Von Beginn an waren die Gastgeberinnen das spielbestimmende Team. Die Gäste wurden früh attackiert. Doch die Chancen blieben zunächst ungenutzt. Eine schöne Kombination führte dann durch Amelie Klever zum 1:0 (13.). Der Druck der KHC-Frauen blieb hoch. Das verdiente 2:0 schoss Franziska Bauch (27.).

Nach der Pause wurden die Gäste mutiger. Gleich zweimal tauchten sie gefährlich vor dem Bad Kreuznacher Kasten auf. Torfrau Anca Reiniger klärte aber souverän. „Da waren wir nicht griffig genug und haben schlecht gestanden“, bemerkte Winkler. Kurz darauf übernahmen die Bad Kreuznacherinnen wieder das Kommando. Die zweite kurze Ecke in Durchgang zwei verwertete Daniela Schnurbusch per Nachschuss (58.). Das Geschehen fand jetzt ausschließlich in der Hälfte der TSG statt. Ein Schuss von Daniela Schnurbusch sprang vom Pfosten hinter die Torlinie zum 4:0 (66.). Den Schlusspunkt setzte Laura Arend. Sie stand goldrichtig am langen Pfosten und drückte den Ball zum 5:0-Endstand ins Tor (70.). „Die letzten 15 Minuten haben mir richtig gut gefallen. Mir fehlt aber noch die Konstanz während des gesamten Spiels“, analysierte Winkler.

Kreuznacher HC: Reiniger – Senft, Schmidt, Zimmermann, Eberts, Schnurbusch, Kurpejovic, Wetzel, V. Seibel, Arend, Bauch, A. Seibel, Peters, Klever.

Oeffentlicher Anzeiger (West) vom Dienstag, 14. Mai 2019, Seite 14

nach oben

29.04.2019

 

Bericht: Eberts
Foto :   

2-1 Sieg der KHC Damen

Die Hockey-Frauen des Kreuznacher HC haben mit Trainer Christian Winkler ihren ersten Dreier eingefahren.

Es war das erwartet schwere Spiel für die favorisierten Gastgeberinnen. „Wir sind noch nicht ganz im Wettkampfmodus drin, aber mit dem Ergebnis bin ich zufrieden“, sagte Winkler nach dem knappen, aber verdienten 2-1 Heimsieg gegen den TFC Ludwigshafen. Die Pfälzerinnen suchten ihr Heil von Beginn an in der Defensive. Die Kreuznacher Spielerinnen griffen die gegnerische Abwehr schnell an. Das führte zur ersten kurzen Ecke in der dritten Minute. Der erzielte Treffer zählte nicht, da der Torschuss zu hoch im Kasten einschlug. Danach folgte ein ständiges Anlaufen der Gastgeberinnen gegen eine massive Abwehr. Erst in der 23. Minute gab es die nächste kurze Ecke für den KHC, die aber nicht genutzt wurde. Nach der Halbzeitpause drängten die KHC Damen darauf, ihren ersten Treffer zu erzielen. Eine kurze Ecke (36.) und ein Torschuss von Laura Arend (37.) verfehlten knapp das Tor. Daniela Schnurbusch erlöste ihr Team mit dem 1-0 Führungstreffer (46.).

„Das war gut gespielt und die Mädels haben die Situation konsequent genutzt“, beschreibt der Trainer die Torszene. Bei der sechsten kurzen Ecke (53.) war es wiederum Daniela Schnurbusch, die den Ball zum 2-0 über die Linie drückte. Schon kurz zuvor hatte Winkler in einer Auszeit die Taktik geändert und auf einen Viereraufbau umgestellt. Selbst der Rückstand brachte Ludwigshafen nicht dazu, grundlegend die eigene Taktik zu ändern. Ab und zu setzten die Gäste Nadelstiche durch Konter. Bei einem dieser Angriffe ahndete der Schiedsrichter einen Kreuznacher Fußfehler im Schusskreis mit einem Siebenmeter. Eine sehr harte Entscheidung. Die Gästespielerin verwandelte sicher zum 2:1 Anschlusstreffer. In der Schlussphase des Spiels gelang es den KHC Damen das knappe Ergebnis clever über die Zeit zu bringen. „Uns fehlt die Durchschlagskraft Richtung Tor und die letzte Konsequenz vor dem Kasten“, analysierte Winkler nach der Begegnung. "Bis zum nächsten Punktspiel in zwei Wochen ist noch Zeit an einigen Schrauben zu drehen.“

KHC- Reiniger, Eberts, Schmidt. Krajewski, Zimmermann, Schnurbusch, Kurpejovic, Wetzel,Bauch, Arend, Montigny, Peters, Seibel, Götze, Dederichs, Klever

nach oben

16.04.2019

 

Bericht:
Foto :   

Ein 2:0 verspielt

Hockey-Oberliga: KHC erreicht nur ein 2:2

Alzey. Enttäuscht verließen die Hockeyspielerinnen des Kreuznacher HC das Alzeyer Wartbergstadion. Eine 2:0-Führung zur Pause reichte dem Oberliga-Team am Ende nur zu einem 2:2.

Die Alzeyerinnen starteten gut und tauchten gleich zu Beginn einige Male gefährlich vor dem Kreuznacher Tor auf. Sowohl Kim Zimmermann in der Innenverteidigung als auch Anca Reiniger im Tor mussten klären. Nur langsam erarbeiteten sich die KHC-Frauen mehr Spielanteile. Bei der ersten kurzen Ecke (12.) verwandelte Laura Arend den Nachschuss mit der argentinischen Rückhand zum 1:0. Danach stabilisierten sich die Gäste weiter. Die Alzeyerinnen blieben jedoch gefährlich durch Balleroberungen im Mittelfeld und Kontergegenstöße. In der 29. Minute traf Franziska Bauch zum umjubelten 2:0 nach einem Freischlag am Kreis.

Nach der Pause erhöhten die Gastgeberinnen den Druck. Die Bad Kreuznacherinnen tauchten nur noch selten gefährlich vor dem Alzeyer Tor auf. Eine kurze Ecke (48.) nutzte der TVA zum Anschlusstreffer. Nur sechs Minuten später fiel das 2:2 nach einem Angriff über die rechte Seite. Dabei blieb es bis zum Schluss, weil die Gastgeberinnen mit drei weiteren kurzen Ecken nichts anzufangen wussten. Die KHC-Frauen ließen ebenso zwei Großchancen in den Schlussminuten liegen, als Alzey nach einer Grünen Karte in Unterzahl spielte. „Besonders in der zweiten Hälfte waren wir nicht griffig genug und haben kein Passhockey mehr gespielt“, bemängelte KHC-Trainer Christian Winkler.

Kreuznacher HC: Reiniger – Eberts, Senft, Schmidt, Zimmermann, Seibel, Wagner, Kurpejovic, Montigny, Bauch, Arend, Schnurbusch, Peters, Klever.

Oeffentlicher Anzeiger (Ost) vom Dienstag, 16. April 2019, Seite 13

nach oben


email: Geschaeftsstelle@kreuznacher-hockey-club.de
Internet:
http://www.Kreuznacher-Hockey-Club.de