1. Herren

Feld 2018

Trainer  
Betreuer
Mannschaftsbild
Trainingszeiten  
RPS-Ergebnisdienst

 

15.05.2018

 

Bericht: olp
Foto :   

KHC zu nachlässig

Hockey, 2. Regionalliga 0:2 in Ludwigshafen

Ludwigshafen. Die Leistungen des Kreuznacher HC in der Zweiten Hockey-Regionalliga bleiben extrem wechselhaft. Eine Woche nach der starken Vorstellung gegen den SC Frankfurt 1880 II erwischte der KHC wieder einmal einen schlechten Tag, unterlag beim Mitkonkurrenten TFC Ludwigshafen mit 0:2 (0:0) und verbleibt als Vorletzter auf einem Abstiegsrang.

„Wir waren nicht gut, in allen Aktionen zu nachlässig, in der Defensive oft zu spät. Wir waren einfach nicht wach, nicht griffig genug“, erklärte KHC-Trainer Christian Winkler und ergänzte: „Hätten wir die Performance aus dem Frankfurt-Spiel gezeigt, hätten wir die Partie mit Sicherheit offener gestaltet. So aber geht der Sieg der Ludwigshafener in Ordnung.“ Die Gastgeber setzten den KHC von Beginn an unter Druck, die Gäste schafften es nur selten, sich zu befreien. In der ersten Hälfte fehlte allerdings den Ludwigshafenern die letzte Konsequenz. Jan-Niklas Schäfer hätte den KHC in Führung bringen können, auch bei einer kurzen Ecke eröffnete sich den Bad Kreuznachern eine Möglichkeit. „Das wäre glücklich gewesen. Es passte zu dem Tag, dass die Dinger nicht reingegangen sind“, erklärte Winkler.

Mit dem ersten Angriff der zweiten Hälfte stellten die Gastgeber auf 1:0. „Das war vom Zeitpunkt her nicht passend, weil wir in der zweiten Hälfte mehr Offensivaktionen entwickeln wollten und dann einen Rückschlag erlitten haben. Aber auch der Rückstand hat uns nicht aus unserer Lethargie gerissen. Wir sind in der zweiten Hälfte sehr passiv geblieben“, analysierte Winkler. Das 0:2 (58.) fiel somit folgerichtig. Über Pfingsten können sich die Bad Kreuznacher nun sammeln, ehe am 26. Mai das wichtige Heimspiel gegen die drei Punkte bessere TSG Neustadt ansteht. Die Pfälzer werden derzeit durchgereicht, unterlagen Schlusslicht TV Alzey mit 0:9. olp

Kreuznacher HC: Senft – M. Behr, Milde, Rapp, Beringer, Lengsfeld, Y. Zimmermann, S. Zimmermann, Frey, J. Schäfer, Wernhöfer, Mo. Aletsee, Böhm, Schneider.

Oeffentlicher Anzeiger (Ost) vom Montag, 14. Mai 2018, Seite 28

nach oben

 

07.05.2018

 

Bericht: Tina Paare
Foto :    Michael Ottenbreit

Drei-Tore-Führung verspielt aber einen Punkt gerettet

Hockey, 2. Regionalliga Kreuznacher HC startet beim 4:4 stark in Hälfte zwei

Bad Kreuznach. Die Hockeyspieler des SC Frankfurt 80 II stehen schon ungeduldig auf dem Platz. Die Kabinenansprache beim Kreuznacher HC dauert etwas länger, und offenbar hat Christian Winkler die richtigen Worte gefunden. Denn seine Mannen erwischen einen blendenden Start in die zweite Hälfte, machen aus einem 2:1 ein 4:1. Doch die Gäste schlagen in der Partie der Zweiten Regionalliga ebenso schnell zurück, sodass sich der KHC am Ende mit einem 4:4 zufriedengeben muss.

„Es ist schade, dass wir nicht gewonnen haben. Aber wir haben einen Punkt geholt, der am Ende wichtig sein kann“, resümierte KHC-Trainer Christian Winkler und ergänzte: „Prinzipiell haben wir vieles richtig gemacht, gerade am Anfang der zweiten Hälfte haben wir schön den Ball gespielt.“ In der Tat kam sein Kollektiv entschlossen und motiviert aus der Pause und innerhalb von vier Minuten zu drei dicken Chancen, aus denen zwei Treffer resultierten. Christopher Knaul initiierte einen Angriff über die rechte Seite, Jan-Niklas Schäfer lief mit, brachte sich im Zentrum in Position und vollendete (36.). Keine Minute später zog das Duo nach dem gleichen Muster los, der Ball landete zwar knapp neben dem Kasten, doch die Drangphase der Gastgeber war noch nicht vorbei. Den nächsten Anlauf nahm Oliver Kohl und erhöhte auf 4:1 (39.). Der Frankfurter Trainer reagierte umgehend mit einer Auszeit, forderte von seinen Spielern gegenseitige Unterstützung und eine bessere Kommunikation auf dem Feld. Und auch seine Worte fielen auf fruchtbaren Boden. Binnen eineinhalb Minuten schlugen die Hessen mit einem Doppelpack zurück und verkürzten auf 3:4. „Die beiden Treffer fielen nach dem gleichen Schema, wir kriegen es nicht hin, auf halblinker Position richtig zu verteidigen, und machen dadurch den Gegner wieder stark“, monierte der KHC-Coach. Zwar hatte Kohl kurz darauf die Chance, die Führung wieder auszubauen, doch er schaffte es nicht, den Ball zu kontrollieren. Die Gelegenheit, es beim nächsten Versuch besser zu machen, erhielt Kohl indes nicht mehr. In der 47. Minute bekam er die Kugel gegen die Stirn und zog sich eine Platzwunde über dem Auge zu. „Auch das war ein kleiner Bruch, das kam in der Phase noch hinzu“, sagte Winkler, dem missfiel, wie schwammig sein Team agierte: „Wir spielen den Ball immer nach vorne, nur nach vorne, statt die Kontrolle zu behalten.“

Dem Offensivdrang entsprangen weitere Chancen, aber keine Treffer mehr, während die Hessen in Minute 60 durch eine kurze Ecke den Ausgleich erzielten. Auch der KHC war ein Mal per Strafecke erfolgreich gewesen: Fabio Rau hatte den Ball zum 1:0 in die Maschen gedroschen (13.). Fünf Minuten vor der Pause belohnte sich auch Jan Fürsicht für sein Engagement und traf zum 2:1. Das junge Gästeteam hatte fünf Minuten zuvor ausgeglichen und bewies auch nach dem Doppelschlag nach der Pause, dass jederzeit mit ihm zu rechnen ist. „Bis auf die Phase, in der wir zu weit weg waren vom Gegner, bin ich positiv gestimmt von der Art und Weise, wie wir aufgetreten sind. Das war auf jeden Fall ein Schritt nach vorne“, urteilte Winkler.

Kreuznacher HC: Senft – Fürsicht (1), Beringer, Knaul, Kohl (1), Frey, Y. Zimmermann, S. Zimmermann, J. Schäfer (1), Rau (1), M. Aletsee, Pahl, Milde, Lengsfeld.

Oeffentlicher Anzeiger (West) vom Montag, 7. Mai 2018, Seite 27
Von unserer Mitarbeiterin Tina Paare
Foto : Michael Ottenbreit

nach oben

 

 

Bericht: OLP
Foto :   

Junges KHC-Team startet mit Klatsche

2. Regionalliga 1:8 in Hanau – Drei Nachwuchsspieler feiern ihr Debüt

Hanau. Der Kreuznacher HC ist mit einer Packung in den zweiten Saisonteil der Zweiten Feldhockey-Regionalliga gestartet. Mit 1:8 (0:5) unterlag der KHC beim 1. Hanauer THC.

„Die Hanauer wollen aufsteigen und haben das mit einer starken Leistung unterstrichen. Aber wir müssen uns natürlich auch verbessern. Wenn wir so weiterspielen, werden wir nicht mehr viele Punkte holen“, bilanzierte KHC-Trainer Christian Winkler. Die Hanauer Klasse zeigte sich vor allem in der Anfangsphase. Die Gastgeber agierten mit einem extremen Pressing und schnürten die Bad Kreuznacher am eigenen Schusskreis ein. Zu selten schaffte es der KHC, sich aus dem Dauerdruck zu befreien. „Da waren wir zu zaghaft“, erkannte Winkler, der in Jakob Schneider, Max Böhm und Timon Lengsfeld drei Nachwuchsspieler erstmals sowie in Fabio Rau einen Rückkehrer aufgestellt hatte. Die fünf Treffer in Hälfte zwei fielen in regelmäßigen Abständen.

„Die zweite Hälfte hat mir besser gefallen, da war etwas Licht bei insgesamt viel Schatten zu erkennen“, sagte Winkler und ergänzte: „Da haben wir die Räume, die hinter der Hanauer Pressinglinie entstanden, besser genutzt.“ Als Hallo-wach-Effekt machte der KHC-Coach eine Unterzahl aus. Sven Zimmermann war ausgerutscht und hatte einen Hanauer abgeräumt. Die Gelbe Karte war somit gerechtfertigt. Mit einem Mann weniger wehrte sich der KHC aber intensiver als zuvor und kam durch Yanneck Zimmermann zum Ehrentor – 1:6 (43.). „Auch beim personellen Gleichstand war es dann besser als in der ersten Hälfte“, berichtete Winkler.

Für den Coach kam die Niederlage nicht überraschend, er sagte: „Wir haben eine junge Mannschaft, die Erfahrung sammeln muss. Und da gehört es auch mal dazu, eine Klatsche zu bekommen. Wichtig ist, dass wir die richtigen Schlüsse daraus ziehen.“ Fest steht auf jeden Fall, dass die Bad Kreuznacher nach der Hälfte der Spiele im Abstiegskampf stecken und sich in den entscheidenden Partien steigern müssen. olp

Kreuznacher HC: Senft – M. Behr, Arend, Rapp, Lengsfeld, Knaul, Kohl, Y. Zimmermann, S. Zimmermann, J. Schäfer, Wernhöfer, Mo. Aletsee, Rau, Böhm, Schneider.

Oeffentlicher Anzeiger (West) vom Montag, 30. April 2018, Seite 28

nach oben

 


email: Geschaeftsstelle@kreuznacher-hockey-club.de
Internet:
http://www.Kreuznacher-Hockey-Club.de